Stadtmanagement

Die Aufgabenstellung des Stadtmarketings hat sich verändert und an Bedeutung gewonnen. Ging es früher um die Rolle eines Kommunikators, der die positiven Geschichten über eine Stadt verbreitet, so geht es heute immer mehr um die Funktionalität einer Stadt. Dieses strategische wie operative Stadtmanagement wird durch die Stakeholder und vor allem die Politik oftmals zu wenig gesehen. Gleichzeitig bedarf es immer mehr einer (kommunalen) Institution, die übergreifend denkt, agiert und die Identität einer Stadt über Prozesse und Projete erlebbar macht und in die Diskussion über Veränderungen aktiv einbringt. Das ist die zentrale Herausforderung an ein zeitgemäßes Stadtmanagement.

Folgende Fragen konkretisieren diese These:

  • Was wollen wir vermitteln?

  • Wie wollen wir die Stadt erlebbar machen, wie schaffen wir Bewusstsein für den Raum, in dem wir leben?

  • Was ist der Fokus unserer Erzählung?

  • Welche Methoden benötigt ein zeitgemäßes Stadtmanagement, um einerseits die Bürgerinnen und Bürger zu positiven Botschaftern der Stadt zu machen, andererseits überregionale/internationale Relevanz und Aufmerksamkeit zu erreichen?

  • Wie ist das Zusammenspiel zwischen Politik, Stadtentwicklung und Stadtmarketing beim Stadtmanagement?

Stadtmanagement darf und soll Stadt neu denken. Auf Grund der Veränderung des Handels (Online) und dem Streben nach Erlebniswelten und Aktivitäten werden Städte sich zunehmend mit der Aufenthaltsqualität auseinandersetzen müssen. Faktoren wie Budget, Führungskompetenz, Personalressourcen, Akzeptanz von Strategie und insbesondere Aktivierung und Steuerung weitere Themen, die mit einer zukunftsorientierten Wahrnehmung von Stadtmanagement zum Tragen kommen.