Markenstrategie

Positionieren ja, nur was und wie?

Diese Fragen stellen sich viele Entscheider regelmäßig.

Eine gute und qualifizierte Markenanalyse gibt Antworten.

Dabei gibt es verschiedene Analyseformen:

Workshops, Abfragen, Social-Media-Analysen oder Marktforschungen. Ziel ist es, mit Hilfe aller relevanten Akteure für den Standort einen Markenkern herauszuarbeiten, der die Grundlage für die zukünftige Vermarktung und Entwicklung der Stadt bildet sowie Identifikation und überregional eine hohe Wiedererkennung erzeugt.

Eine empirische Erhebung sichert eine objektive und qualitative Einordnung der Perspektiven und Erwartungen der Zielgruppen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Klarheit über die Zielgruppen herrscht.

Essentiell ist, stets eine interne mit einer externen Perspektive zu verbinden, um das Fremd- und Eigenbild abzugleichen. Im Kern stehen die Erkenntnisse, was die Zielgruppen mit der Stadt verbinden bzw. verbinden sollen? Daraus ergeben sich Konsequenzen für die Vermarktung sowie Entwicklungsansätze für eine Stadt. Im Ergebnis lässt sich eine ganzheitliche Strategie entwickeln.

Die Markenanalyse ist ein elementares Instrument, um auf einer objektiven und breiten Grundlage die richtigen Schritte ableiten zu können.

Ein darauf basierendes strategisches Vermarktungskonzept findet breite Akzeptanz bei Stakeholdern und Akteuren und sichert aufgrund der qualitativen Daten eine Durchdringung. Die Frage nach dem „Was stellen wir von den vielen Stärken ins Schaufenster“ wird somit beantwortet und für alle nachvollziehbar. Dies führt im weiteren Prozess der Umsetzung zu weniger Aufwand in der Prozesssteuerung und wird effizienter.