Christoph Thoma

Christoph Thoma, geboren 1973, studierter Musiker, Kultur- und Stadtmanager war von Jänner 2013 bis Juni 2016 Geschäftsführer der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH und fokussierte mit seinem Team die Wahrnehmung der Vorarlberger Landeshauptstadt als „Kultur- und Festspielstadt“.

Neben der Positionierung der städtischen Ausrichtung mit der Neukonzeption aller städtischen Veranstaltungen (Hafenfest, Stadtfest, Jazz Festival, etc.) war Thoma „der“ Impulsgeber der Bewerbung der Stadt Bregenz im Kollektiv der Vorarlberger Rheintalstädte als Kulturhauptstadt Europas 2024.

Von 2008 bis 2012 war Thoma geschäftsführender Intendant der Grazer Spielstätten  (http://www.spielstaetten.at), von 2006 bis 2008 Geschäftsführer und künstlerischer Leiter von Bludenz Kultur (www.bludenz-kultur.at)  und von 2002 bis 2006 Leiter des Bereichs Musikvermittlung im künstlerischen Betriebsbüro bei der Jeunesse Österreich (http://www.jeunesse.at) in Wien. Thoma engagierte sich zudem als Vorsitzender der ASSITEJ Austria (von 2011 bis 2016, http://www.assitej.at), dem nationalen Dachverband der darstellenden Kunst für junges Publikum.

Christoph Thoma wurde 2008 mit dem Integrationspreis des türkischen Generalkonsulats in Bregenz ausgezeichnet, zwei von Thoma lancierte Projekte der Grazer Spielstätten wurden 2010 und 2012 mit Förderungen der Ernst von Siemens-Musikstiftung bedacht. Ende Oktober 2014 wurde Bregenz Tourismus & Stadtmarketing beim 9. Kulturmarken Award in Berlin als „Stadtmarke des Jahres 2014“ ausgezeichnet.

Thoma war von 2008 bis 2013 Mitglied des Fachbeirats des netzwerk junge ohren e.V. (http://www.jungeohren.de) in Berlin, 2008 bis 2012 Obmann/Vorsitzender des Jazzorchesters Vorarlberg (http://www.jov.at) und in seiner Grazer Zeit Mitglied des Steirischen Landeskulturbeirates.

Christoph Thoma hat nach einem kurzen Intermezzo im Sommer 2016 bei den Esterházy Betrieben als Direktor für Tourismus, Kultur und Veranstaltungen mit Culturelab e.U. (www.culturelab.at) sein eigenes Unternehmen für kulturelle Strategie, Konzeption und Projektmanagement gegründet.

Mit Culturelab e.U. fokussiert er die Beratung von Städten und kulturellen Einrichtungen. Eine zentrale Aufgabe von Culturelab e.U. ist die Begleitung der Kulturstrategie 2030 der Stadt Chemnitz (www.chemnitz2025.de) und die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 (seit 2017). Weitere Kunden sind und waren die Städte Nürnberg, Weingarten, Bregenz und Dornbirn sowie die Neuausrichtung der Jeunesse Österreich, des größten Konzertveranstalters Österreichs für klassische Musik.

In seiner Heimatstadt Bludenz/Österreich ist Christoph Thoma nebenberuflich in der Kommunalpolitik mit den Schwerpunkten Kultur und Vereinswesen tätig.

Zur Präsenz

Kontaktieren